Rahmensäge

Schon länger beschäftigt mich das Thema, wie ich von einem mehr als 10 cm breiten Brett (= meine maximale Schnitthöhe an der Tischkreissäge) etwas abschneiden kann. Bisher habe ich mich immer mit der Umschlagmethode beholfen (das Brett wird von beiden Seiten eingeschnitten). Das hat aber den Nachteil, dass ich auf 20 cm beschränkt bin. Dazu kommt, dass die Werkstatt sehr stark verstaubt. Eine Bandsäge passt nicht mehr in die Werkstatt.

Die Lösung ist eine Rahmensäge. Gerd Fritsche war mir mal wieder behilflich. Von ihm können die Metallteile zum Bau einer Rahmensäge bezogen werden. Das war mir eine sehr große Hilfe; so kann ich mich auf die Holzarbeiten konzentrieren.

DSC_8980

Gerd hat übrigens auch noch eine Rahmensäge gebaut:

sägen-3

Die Bilder sind bei den Projekten 2015 unter „Rahmensäge“ hinterlegt.

Ich wünsche Euch ein friedliches und geruhsames Osterfest.

Herzliche Grüße

Tom

Advertisements

Ein Kommentar zu “Rahmensäge”

  1. Hey,
    schicke Säge!
    Ich kenn die Dinger noch aus meiner Lehrzeit,
    bei größeren Projekten gab’s immer Blutblasen an den Fingern, aber man spart das Fitnessstudio :-),

    Grüße
    Daniel

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s