Diverses – 2012

Fledermaushäuschen
Fledermaushäuschen
Vogelhäuschen
Vogelhäuschen

Gartenhaus RegalGartenhaus Regal

KinderstelzenKinderstelzen

Kinderstuhl
Kinderstuhl

IMG_0188Badregal

Garderobe (Eiche)
Garderobe (Eiche)

Die Stangen sind Leitungen aus dem Sanitärbedarf. Damit mehr Stabilität reinkommt (Jacken & Mäntel sind sehr schwer) habe ich noch einen Buchenrundstab reingesteckt. Das wirkt sehr gut. Obwohl die Garderobe mittlerweile vollständig gefüllt ist, hängt nichts durch.

3 Kommentare zu “Diverses – 2012”

  1. Hallo Tom,

    herzlichen Glückwunsch zunächst für deine tollen Auftritt hier.
    Es macht viel Spaß, hier zu stöbern und man kann sich tolle Anregungen holen.
    Toll finde ich auch, dass du oft die Herkunft der Materialien angibst.
    Weiter so.

    Da ich mal im Bereich Statik gearbeitet habe, möchte ich dir einen Hinweis geben, den viele so nicht kennen. Er erscheint im ersten Moment sogar unlogisch.
    Es geht um den Buchenstab im Alurohr.
    Normalerweise gilt nämlich: Ein Rohr hält mehr als ein Vollstab bei Biegebeanspruchung.
    Dies hat mit dem Flächenmoment zu tun. Das Flächenmoment kann man als eine Querschnittseigenschaft bezeichnen. Je größer das FM, umso größer der Biegewiderstand.
    Doppel-T-Träger zeichnen sich u.a. dadurch aus, dass sie eine kleine Querschnittsfläche aber ein großes Flächenmoment haben. Sie sind sehr biegesteif.
    Ohne jetzt weitere Berechnung machen zu wollen kann es sein, dass der Buchenstab eher eine Belastung als eine Unterstützung darstellt.

    Falls möglich ist, probier es doch mal aus und nimm den Buchenstab raus. Ich glaube nicht, dass die Durchbiegung größer sein wird.

    Viele Grüße

    Markus Busch

    Gefällt mir

    1. Hallo Markus,
      Danke für die netten Worte!

      Wegen der Stangen in der Garderobe: Um das auszuprobieren, müßte ich die gesamte Garderobe auseinander bauen. Derzeit funktioniert es aber recht gut & vorallem ohne nennenswerte Durchbiegung. Sollte es später einmal nicht (mehr) funktionieren, behalte ich Deine Worte aber im Hinterkopf 🙂

      Herzliche Grüße

      Tom

      Gefällt mir

      1. Hallo,
        im Prinzip hat Markus schon Recht, aber:
        Das Versagen eines Rohres geht in der Regel mit dem Einknicken einher und das wird durch das „Ausfüllen“ des Hohlraumes weitestgehend verhindert. Der Holzstab dürfte im Übrigen keinerlei negativen Einfluss auf die Tragfähigkeit des Metallrohres haben. Deshalb für mich: Eine prima Idee!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Mein Weg als Hobbyschreiner

%d Bloggern gefällt das: