Pergola

Das Holz für die Pergola haben wir von unserem Zimmerer bezogen. Dort wurde auch der grobe Abbund gemacht. Uns oblag es nur noch, das Ganze richtig aufzustellen.

_NIK6692

In diese Ecke der Terrasse soll die Pergola hin. Die Fundamente habe ich die Woche davor bereits gegossen (4 Stück à 4 -5 Sack Zement; ca. 60 cm tief).

IMG_1911

Das wird die Pfette am Haus, die später die Sparren hält. Die Löcher für die Ankerbolzen (16 mm * 55 cm) bohre ich schon vor – dann wird das nicht so schwer, wenn die Pfette montiert wird. Bewährt hat sich, die Löcher mit einer Schablone von der Pfette auf die Wand zu übertragen. Das haben wir so gemacht, dass beim Bohren der Löcher in der Pfette ein Brett aufgelegt wurde, dort dann die Löcher (mit) gebohrt werden und das Brett (= Schablone) dann das Maß an der Wand vorgegeben hat. Das hat wunderbar funktioniert.

Die Wandanker haben wir auf Höhe der EG – Decke angebracht. Nur im (Loch) Ziegel hätte mir nicht gereicht. So steckt der Wandanker einige cm tief im Beton. Das hält. Als Abstand zwischen den Wandankern haben wir uns für rd. 60 cm entschieden.

IMG_1912

Jetzt fängt’s auch noch an zu SCHÜTTEN (regnen reicht nicht…). Hier bohre ich gerade das rd. 50 cm lange und 16 mm dicke Loch für den Fußanker.

_NIK6693

Die Pfette & Pfosten zur Gartenseite werden angebracht. Nur zu zweit ist das durchaus eine Herausforderung. Das Ganze soll ja nicht umfallen.

IMG_1918

Schnell die äußersten Sparren angebracht. Jetzt hält das Ganze schon besser. Nimmt langsam Gestalt an.

  IMG_1920

Der Sparren unter dem Fenster braucht noch eine kleine Aussparung. Das Tropfblech ist im Weg.

IMG_1922

Geschafft! Für heute ist Feierabend. Wir sind nass bis auf die Haut…

_NIK6704

Die Wandanker (16 mm / 55 cm) werden gekürzt. Meine Frau hilft mir, damit keine Eisenspäne auf die Terrasse kommen. Das oxidiert sonst auf dem Cumaro Holz und gibt den sog. „Holzrost“.

_NIK7661

Im Novenber 2013 ist dann – endlich – das Glas drauf gekommen. Leider hatte uns die Glaserin über fast 3 Monate hingehalten. Am Ende hat es dann – mit „ein wenig Druck…“ – doch noch geklappt.

Fertig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Mein Weg als Hobbyschreiner

%d Bloggern gefällt das: