12 – Balkweger – Montage

Es geht weiter mit den Balkwegern.

Endlich mal wieder mit „richtigem“ Holz arbeiten. Bei der vielen Arbeit mit Multiplex wird mir immer mehr bewusst, wie schön doch das Arbeiten mit Massivholz sein kann.

Los geht’s 🙂

DSC_5721

Um das Laminieren zu erleichtern, habe ich mich entschlossen, die Kanten mit einem Viertelstabfräser abzurunden. Das Laminat läßt sich dann leichter anpassen; in eine 90 Grad Ecke kommt man nur schlecht rein.

DSC_5722

Gut geworden.

DSC_5723

Da war ich – mal wieder – meiner Felder sehr dankbar. 12 Leisten à 2,5 m = 30 m in rd. 15 min. Da wäre ich mit der Hand bestimmt ein paar Stunden gestanden; ginge aber auch.

Alternativ kann man das – natürlich – auch mit einer regulären Oberfräse und einem Fräser mit Anlaufring machen. Geht genauso.

DSC_5725 DSC_5730

Dann kam endlich mal wieder meine Sägelade dran.

Die abnehmbare Leiste (links im Schatten zu „erahnen“….) ist gerade bei solch langen Leisten sehr praktisch, da der Schnitt damit dann gerade wird – die Leiste „hängt“ nicht durch.

DSC_5728

Maß nehmen – natürlich „am lebenden Objekt“ 🙂

DSC_5729

Um den Winkel zu übertragen, nehme ich lieber die kleine Schmiege, mit der ich sonst für das Anzeichnen der Schwalbenschwänze genutzt wird. Die „kleine“ ist handlicher.

DSC_5736

Der Platz geht mir mal wieder aus – so muß die Felder als Ablagefläche für die Leimstation herhalten.

DSC_5739 DSC_5740 DSC_5745

So – alle drei Teile sind fertig.

Da braucht man tatsächlich – einige – Zwingen. Ich habe gerade soviel „kleine“, dass ich eine Seite ordentlich zwingen konnte. Während der Leim abgebunden ist, habe ich die zweite Seite gemessen und zugeschnitten. Bis ich damit fertig war, hatte der Leim schon so viel abgebunden, dass die Balkweger gehalten haben.

Es kommt noch mal erstaunlich viel Stabilität durch die zwei relativ dünnen Leisten (9 mm) in die Konstruktion – hätte ich so gar nicht erwartet; freut mich aber natürlich.

DSC_5741

Niklas war am Nachmittag mit in der Werkstatt. Er wollte unbedingt „etwas bauen“.

Da das mit sägen losging und er sich die große Säge eingebildet hat, die ihm Lina zu Weihnachten geschenkt hat, mußte ich ihm erst einmal zeigen, wie man einen Schnitt ansetzt und die Säge mit dem Fingernagel führt.

DSC_5742

Das hatte der Racker ziemlich schnell raus – los ging’s.

„Papa, das will ich dann vor dem Haus verkaufen – von dem Geld können wir dann wieder in so einen schönen Urlaub fahren“.

Wenn’s nur mal so einfach wäre… 🙂

Es geht weiter mit „13. Bug- & Heck Schutzleisten“

Zurück zur Projektübersicht Kanu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Mein Weg als Hobbyschreiner

%d Bloggern gefällt das: