Ein Nudelholz wird gedrechselt

Wir haben seit kurzem einen Pizzabackofen für den Garten. Für den Teig braucht man ja ein „Nudelholz“. Unser bisheriges funktioniert leider nicht mehr so richtig.

Ein nettes, kleines Projekt für einen Abend in der Werkstatt:

DSC_9927

Eine kleine Vorlage aus der Kinderküche und das Ausgangsmaterial aus der Restkiste.

Es kann losgehen.

DSC_9929

Die Länge vom Nudelholz habe ich an meinem Bohrer ausgerichtet.

DSC_9930

Die Mitte wird markiert.

DSC_9931

Das Loch soll genau in die Mitte kommen. Mit diesem „Teil“ können der Spindelstock und der Reitstock exakt in die Flucht gebracht werden.

DSC_9932

Dann kann auch schon das Loch gebohrt werden.

DSC_9940

Im ersten Schritt wird grob geschrubbt.

DSC_9942

Dann wird gemeißelt.

DSC_9943

Eine schöne, glatte und ebene Fläche – völlig ohne Schleifen. Das mag ich ja.

DSC_9944

Die Kanten noch ein wenig mit der Röhre abgerundet.

DSC_9945

Dann wird der Übergang nicht so hart.

DSC_9946

Das erste Teil ist schon mal fertig.

DSC_9947

Nun kann ich mir aus dem Kantholz ein kleineres rausschneiden. Das wird dann die Hauptachse.

DSC_9948

Ein wenig Übermaß und dann tut man (ich…) sich leichter.

DSC_9949

Auch dieses Kantholz will rund werden.

DSC_9950

Das Maß nehme ich direkt ab.

DSC_9951

Und übertrage es auf das Kantholz.

DSC_9954

Mit mehreren derart angebrachten Maßstücken tue ich mir leichter, ein einheitliches Maß anzubringen.

… mit der Rundstahlauflage geht das übrigens um Längen besser, als mit der herkömmlichen. Das selber machen einer solchen Auflage habe ich mir dann leider doch nicht zugetraut (trotzdem herzlichen Dank Ralph für den Tip!).

DSC_9956

Auch hier kommt wieder der Meißel am Schluss zum Einsatz.

DSC_9957

Und flux ist eine saubere und glatte Achse fertig.

DSC_9958

Das Schöne ist – sie passt sogar … 🙂

DSC_9959

Nun noch die Griffe.

DSC_9960

Bei dem einen Stückchen haben zwei Ecken gefehlt. So zusammengehalten, kann man aber trotzdem einfach die Mitte anzeichnen.

DSC_9961

Diesen Umfang sollen die Griffe bekommen. Wichtig war mir hier, dass die Hände nicht am Tisch schleifen beim Arbeiten.

DSC_9963

Auch diese Kanthölzer wollen rund werden.

DSC_9965

Die eigentliche Griff Form ist dann schnell herausgearbeitet.

DSC_9966

Wenigstens ähnlich sollten die beiden Griffe schon sein…

DSC_9968

Ok – jetzt habe ich alle Teile zusammen.

DSC_9969

Nun noch ein passendes Loch in die Griffe gebohrt.

Das geht übrigens besser, wenn man das andere Ende am Reitstock fixiert.

DSC_9970

Nun sind alle Teile fertig.

DSC_9971

Noch ein paar Tropfen Leim.

DSC_9972

Fertig ist ein Nudelholz.

 

Advertisements

Mein Weg als Hobbyschreiner

%d Bloggern gefällt das: