5. Tischplatte – Abplattungen hobeln (1. Teil)

In den letzten Tagen habe ich mit dem Hobeln der Abplattungen begonnen. Das ist ziemlich anstrengend; ich bin noch nicht fertig geworden.

DSC_9265

Hier das „Problem“.

Trotz meiner tollen Hilfskonstruktion beim Sägen sind die Schnitte nicht 100 % genau geworden. beiden Flächen treffen sich nicht ganz genau – und die Winkelhalbierende läuft deshalb nicht in der Ecke aus.

Das sieht ziemlich blöde aus – so kann und will ich das nicht lassen. Geht gar nicht.

DSC_9264

Also habe ich im ersten Schritt eine über alle Teile einheitliche Stärke ermittelt. Diese kann ich dann mit dem Streichmaß übertragen.

Die einheitliche Stärke ist damit schon mal sicher gestellt.

DSC_9266

Nun geht es noch darum, auch den Winkel der Abplattung einheitlich zu gestalten. Auch dafür habe ich mir eine „Präzisions Lade“ gebaut.

Das Ding ist simpelst, funktioniert aber trotzdem (oder eben genau deswegen) sehr gut.

DSC_9267

So vorbereitet, kann’s losgehen.

DSC_9269

Es geht los mit der Maloche.

DSC_9270

Es ist Hirnholz zu hobeln. Noch dazu im recht harten Ahorn. Meine LN 7 1/2 Rauhbank leistet Schwerstarbeit – und belohnt mich mit sauberen, durchgehenden Hirnholzspänen.

DSC_9273

Ich habe – diverse – Hobel ausprobiert. Das ist auch ganz gut. Man kann immer wieder mal wechseln und das „entspannt“ und belastet wieder andere Muskelpartien.

Ich sollte mir doch einmal über den Besuch eines Fitness Studios Gedanken machen 🙂

DSC_9286

Am „leichtesten“ ging es, wenn ich den Hobel im leichten Winkel schräg geführt habe. DSC_9275

Irgendwann ist es dann aber soweit.

Die Winkelhalbierende läuft in der Ecke aus. Die erste Ansteckplatte ist „schon“ fertig.

DSC_9287

DSC_9276

Die Kanten werden auch schön sauber und winklig gehobelt. Ein Sägeschnitt, nicht verputzt sieht einfach nicht gut aus.

DSC_9278

In meiner „Verzweiflung“ habe ich zwischendrin sogar versucht (Schande über mich….) mit dem Schleifer weiter zu kommen.

Ich mach’s kurz: das ging überhaupt nicht. Die Kanten werden verrundet und der Abtrag ist gegenüber einem Hobel ein schlechter Witz.

DSC_9283

 

DSC_9300

Also ist weiter Maloche angesagt. Es warten nur noch ein weiteres Ansteckbrett und die beiden Teile der eigentlichen Tischplatte auf mich…

Es geht weiter mit „6. Tischplatte – Abplattungen hobeln (2. Teil)

Zurück zur Projektübersicht „Esszimmertisch„.

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Mein Weg als Hobbyschreiner

%d Bloggern gefällt das: