2017

 

(Nur) ein Rasiermesser (?)

Auch, wenn Frau nicht müde wird zu behaupten, Mann und Frau wären gleich. Ich sage, sie sind es nicht. Das sieht man schon allein an der Tatsache, dass die Männer von der Plage des Bartwuchses heimgesucht werden. Das lästige Zeug will jeden Tag wieder auf’s neue entfernt werden.

Unter der Woche, wo man (ich) nie die Zeit hat, die man morgens bräuchte (wer hat die da schon…), greife ich zu so einem Elektro Dingens. Funktioniert, tut, was es soll – und ist blöd. Am Wochenende aber, da gönne ich mir den Luxus (und die Zeit) mich mit einem Messer zu rasieren. Bisher habe ich das mit einem „normalen“ aus dem Laden getan. Das geht gut, aber irgendwie wollte ich etwas eigenständiges.

So habe ich mich entschlossen, mir ein eigenes Rasiermesser zu bauen. Ok. So ganz stimmt das nicht. Mit Metall hab ich’s – immer noch – nicht so und so habe ich mich auf den Holzteil und die Fertigung der Griffschalen beschränkt.

Eine nette Sonntags Vormittags Bastelei zusammen mit Niklas in der Werkstatt:

Hochbeet

Caro wünscht sich schon länger (… ziemlich lang…) ein Hochbeet. Nun hatte ich – endlich – mal wieder ein wenig Zeit und konnte sogar für uns mal ein wenig rumwurtscheln.

Rodel

dscf2237

Zirbenholzbett

DSCF1601

Mein Weg als Hobbyschreiner

%d Bloggern gefällt das: