3. Teil – Frontbrett fertig stellen und Schubkastenfront mit durchgehender Maserung

Das Holz von der Frontschürze hatte nun über Nacht Zeit, zu trocken und sich zu überlegen, ob ihm die Form, die ich ihm geben möchte, auch künftig beibehalten möchte.

DSC_0836

Die Stunde der Wahrheit. Hat alles geklappt?

DSC_0837

SUPER!

Nichts gebrochen, die Kurve hält. Alles dicht. Ich bin baff.

DSC_0838

Die Kurve vom Front Brett passt perfekt zur Kurve vom Deckbrett.

Das freut mich.

DSC_0839

So soll das Brett dann mal hin.

Ein Stück weit weiter hinten, als ich es ursprünglich „geplant“ hatte – ich will aber nicht mehr drüber reden…

DSC_0840

Die Kanten vom Frontbrett müssen noch geglättet werden. Nur, wie spannt man ein so krummes Teil?

Da ist mir eingefallen, dass mir – auch hierbei – die Form helfen kann.

DSC_0841

Na also. Geht doch.

DSC_0844

Schön zu sehen: die einzelnen Schichten.

DSC_0846

Mit der nun erzeugten Referenzfläche kann ich die andere am Parallelanschlag zurecht schneiden.

DSC_0848

Auch dieser Schnitt wird sauber mit dem Hobel verputzt. Witzige Späne kommen dabei zustande.

DSC_0851

DSC_0854

DSC_0856

Die Aussenform von der Front Schürze wird mit diversen Hobeln verputzt.

DSC_0857

Kaum bastelt man einen Tag rum, „schon“ ist ein gebogenes Front Schürzenbrett fertig.

DSC_0858

Irgendwie will ich noch etwas Besonderes anbringen. Vielleicht mache ich noch einen Ebenholzstreifen oder einen aus Ahorn unten dran?

Mit einem kleinen Beispiel grübeln Caro und ich mal darüber, wie das aussehen könnte. Das dauert aber noch ein wenig.

DSC_0860

Nun geht es an die Schublade. Die Schnitte müssen wohl überlegt sein. Jetzt sollte – gar  – nichts schief gehen. Das muss man sich mal vor Augen führen. Zuerst gebe ich mir sehr viel Mühe, ein Brett zu bauen und jetzt muss ich es wieder auseinander schneiden.

Aber: ich möchte die durchgehende Maserung, auch im Front Brett vom Schubkasten – erhalten. Einfach kann ja jeder!

DSC_0861

DSC_0862

Den Längsschnitt mache ich am Parallelanschlag – bei voller Konzentration.

Das Sägeblatt habe ich abgesenkt, damit im Fall der Fälle wenigstens noch ein Finger dran bleibt…

DSC_0864

„Kaputt“… 🙂

DSC_0865

Auch dieses Teil muss natürlich wieder penibelst verputzt und gefügt werden. Klappt das nicht, stört später eine Fuge. Die Schablone hilft, das Brett zu halten. Weil ich beim Einspannen das  Brett nur schlecht halten kann, hilft mir Niklas wieder.

DSC_0868

Das sind Späne ganz im Sinne von Lina…

DSC_0870

Der Winkel sagt: alles gerade.

DSC_0871

Nun kann ich die Querschnitte setzen. Das zeichne ich mir lieber an.

DSC_0872

Um nur ja keinen Fehler zu machen, wenn es darum geht, die Größe der Schublade auszurechnen, zeichne ich mir das lieber im Maßstab 1:1 auf. Das hat dann auch gleich den Vorteil, dass ich die ganzen Winkel auch direkt mit einer Schmiege abnehmen kann.

DSC_0876

So vorbereitet und mit einem Stückchen Holz aus der Abfallkiste kann ich den ersten Schnitt setzen.

DSC_0877

So erkennt man gut, ob es „passt“.

DSC_0879

Hat geklappt! 🙂

DSC_0880

Die Fugen sollen möglichst dünn und einheitlich sein. Als Maß muss mein Maßstab herhalten.

DSC_0881

DSC_0882

Damit beim Verleimen nichts verrutscht, nageln wir dünne Nägel rein.

DSC_0883

Die werden dann abgeknipst.

DSC_0884

Nur ein kleines Stückchen bleibt noch stehen.

DSC_0886

Für die Verleimung wird wieder alles vorbereitet.

DSC_0887

Nun können die beiden Hölzer mit der Hand und gutem Zureden zusammengepresst werden.

DSC_0888

Mein kleiner Helfer ist wieder mit am Start und leiht mir seine Hände.

DSC_0889

So soll das Brett jetzt erst einmal in Ruhe trocknen.

DSC_0890

Niklas hat für „so etwas“ natürlich gar kein Verständnis und macht den ausgetretenen Leim weg.  Auch nicht schlecht.

Es geht weiter mit „4. Teil – Schublade bauen + Zinken per Hand

Zurück zur Projektübersicht „Eckregal

 

Advertisements

2 Kommentare zu „3. Teil – Frontbrett fertig stellen und Schubkastenfront mit durchgehender Maserung“

  1. Hallo Tom,

    schönes Projekt. Ich findes es sehr gut wie du deine Kinder damit einbindest – die ja anscheinend viel Spass dabei haben.

    Zum Bogen schneiden an der Kreissäge kann ich dir nur empfehlen mit einem Andruckbogen oder -kamm zu Arbeiten. Damit kannst du das Werkstück von oben an den Maschinentisch drücken und seitlich gegen den Anschlag. Zusätzlich ist das Sägeblatt besser vor dem hineingreifen geschützt. Sowas kannst du auch gut und einfach selber bauen und für viele Projekte einsetzen.
    siehe z.Bsp. hier:
    (http://www.holzwerken.net/Wissen/Tipps-Tricks/Werkstatt/Andruckfeder-selber-bauen-Haelt-die-Werkstuecke-auf-Kurs)

    (http://www.pluess.li/blog/eigenbau-federkamm-f%C3%BCr-festool-cs-50-tischkreiss%C3%A4ge)

    EIne weitere Möglichkeit für Herstellung der Schubkastenfront ist das Ausschneiden mit der Laubsäge (Dekupiersäge) Dabei hat du extrem dünne Sägeschnitte, die du aber je nach „Sägekunst“ noch verputzen musst.

    Ich wünsche weiterhin viel Spass bei eurem Projekt

    Carsten

    Gefällt mir

    1. Schönen guten Abend Carsten,
      Danke, dass Du dir so viel Mühe mit den Links gemacht hast – die dort gezeigten Hilfen gefallen mir sehr gut.

      – Die Andruckfeder hätte bei der hier zu schneidenden gebogenen Front nicht funktioniert (die gerade Form passt da nicht rein).
      – Von der Seite (vor der Maschine) drücke ich meist mit meinen Schiebehölzern (diese Multiplex Platten mit einer kleinen Nase hinten dran; https://holzwerkstattblog.files.wordpress.com/2014/12/dsc_7962.jpg). Das geht – für mich – sehr gut.
      – Der Tip mit der Laubsäge ist auch gut. Ich habe nur keine Dekupiersäge. Der Verschnitt mit der Tischkreissäge ist rd. 3,2 mm. Das ist viel; stimmt. Ich habe kurz auch überlegt, das mit meiner selbst gebauten Rahmensäge zu machen (https://holzwerkstattblog.com/projekte/2015-2/rahmensage/); da hätte ich nur einen Verlust von knapp 1 mm. Das war mir dann aber – doch – zu heiß. Wenn da was verlaufen wäre, hätte ich mich schon ziemlich geärgert.

      Herzliche Grüße

      Tom

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Mein Weg als Hobbyschreiner

%d Bloggern gefällt das: