Rückensäge

Ich wollte schon seit einiger Zeit eine größere Säge haben, um z. B. auch Zapfen sägen zu können. Eine fertige Säge kaufen wollte ich irgendwie nicht. In der Folgezeit habe ich mich ein wenig umgesehen und geschaut, wo ich das entsprechende Material herbekommen könnte und wie ich das am ehesten anstellen könnte.

Bei Gerd Fritsche bin ich dann – mal wieder – fündig geworden. Von ihm habe ich ein einen Sägebauxit kaufen können. Darin enthalten waren

  • das Sägeblatt (die Zähne sind bereits gelasert, nicht geschärft und geschränkt)
  • Sägerücken (passend zum Sägeblatt geschlitzt) und
  • drei eigens angefertigte, sehr edle Messingschrauben

Ich habe das alles von Gerd schon im Frühjahr gekauft. Leider sind seither nur immer wieder irgendwelche anderen Projekte „dazwischen“ gekommen. Jetzt habe ich aber – endlich – Zeit, mich einem echten Genussprojekt zu widmen:

Dem Bau (m)einer Rückensäge.

Rohbau 1. Teil

dscf1744

Rohbau – 2. Teil

Heute naht Hilfe: Gerd hat mir seine Hilfe angeboten – die nehme ich sehr gerne an und schwups bin ich schon im Auto  🙂

Auf dem heutigen Programm steht,

  • das Sägeblatt kürzen und
  • das zweite Loch im Sägeblatt bohren

Das ist ein überschaubares Arbeitspensum und sollte schnell gehen.

… wie naiv ich doch war. Aber seht selbst, was sich dann ergeben hat.

_nik6123

 

Advertisements

Mein Weg als Hobbyschreiner

%d Bloggern gefällt das: