Online – Kultur

Heiko hat heute in seinem Blog etwas gepostet, das mir sehr aus der Seele gesprochen hat.

Die heutige Kommunikation geht weg von den Online Foren und hin zu den Blogs.

Da ist bestimmt sehr viel dran. Mir war das – so – noch gar nicht bewusst. Wenn ich aber nach hinten schaue, ist offenbar genau das der Grund, weshalb ich mich vor nunmehr rd. 2,5 Monaten dazu entschlossen habe, – auch – einen Blog zu betreiben.

Als ich mich dem Thema Holz intensiver gewidmet habe,  habe ich sehr viel in den zwei großen Foren gelesen. Ich habe davon sehr viel profitiert, von den Erfahrungen anderer gelernt und mir wurde meist sehr schnell & fundiert geholfen. Für mich hatte das Ganze einen – echten – Mehrwert.

Wenn ich aber heute in diese Foren schaue, tummeln sich da sehr viele, die das Ganze „stören“. Es steht nicht mehr die Sache im Vordergrund. Bei einigen habe ich sogar eher den Eindruck, dass es nur darum geht, den anderen zu verletzen oder „Recht“ zu haben und seine eigene Meinung als die einzig wahre durchzusetzen. Davon, dass viele Wege nach Rom führen oder von Toleranz und Hilfsbereitschaft ist nicht mehr sehr viel übrig. Das finde ich schade.

Ich wurde vor ein paar Wochen – sehr – massiv von zwei Forenmitgliedern angegangen. Das hat mich durchaus getroffen. Vor allem deshalb, weil ich mir keiner „Schuld“ bewusst war. Sehr gefreut habe ich mich dann aber über die vielen netten, herzlichen Kommentare von anderen Forenmitgliedern, die mir gezeigt haben, dass das offensichtlich nicht alle so denken. Das hat dann dazu geführt, dass ich – doch – wieder im Forum geschrieben habe. Diesmal allerdings mehr selektiert und wenn sich „die beiden“ beteiligt haben, war ich draussen.

Aber, es bleibt dabei. Die Forenkultur hat sich – deutlich – geändert. Das wird sich auch nicht aufhalten lassen, wie so vieles im Leben.

Aber:

Persönlich empfinde ich das miteinander der „vielen anderen“ als sehr angenehm. Jeder hat die Möglichkeit, sich auf seine Art & Weise einzubringen. Das kann ein eigener Blog sein (von denen ich zwischenzeitlich immer mehr lese und auch aboniert habe) oder auch durch einen Kommentar / Frage auf einem Blog.

Den zum Teil sehr regen & intensiven Austausch unter den Blogger Kollegen empfinde ich als sehr angenehm & konstruktiv. Über Fragen und Kommentare zu Beiträgen habe ich mich bisheriger gefreut – zeigt es mir doch, dass das, was ich schreibe / mache auch andere bewegt (Stichwort: emotionale Unterstützung). Gerade so, wie „damals“ in den Foren.

Welche Erfahrungen / Meinungen habt Ihr hierzu gemacht?

Herzliche Grüße

Tom

Advertisements

7 Kommentare zu “Online – Kultur”

  1. mhh, nutze dieses internet nu scho fast 20 jahre und war recht früh in den foren unterwegs. in meinen augen hat sich da NICHT viel geändert. es gibt immer mal ein paar platzhirsche, aber man muss sich ja nicht alles an bein binden was die so loslassen.

    für viele spezithemen sind für mich foren auch heute noch 1. wahl. die postingfrequenz und die userbase können die meisten blogs nicht auffangen, allein schon, weil man auf blogs idR keine eigenen fragen (zu eigenen themen) stellen kann.

    meinen eigenen blog hab ich vor nu auch schon 8? Jahren angefangen, weil ich so viele foren gleichzeitig besucht habe, dass ich eine zentrale anlaufstelle für berichte und fotos brauchte.

    Gefällt mir

  2. Zum einen bin ich Blogger (erst privat und nun beruflich) und zum anderen war ich auch lange Moderator auf 1-2-do und leite nun selber eine Community im Heimwerkerbereich.
    Ich kann Dir eindeutig zustimmen, dass sich der Umgang in den Foren deutlich geändert hat. Gerade 1-2-do hat letztes Jahr eine schwere Zeit durchgemacht in der die gesamte Forenstimmung umgekippt ist und was sich bis heute nicht ganz gelegt hat. Woran 1-2-do aber nicht unschuldig war und warum ich mich da auch verabschiedet habe.
    Als Forenleiter ist mir der Umgangston enorm wichtig und sollte sich jemand daran nicht halten können, diskutiere ich auch nicht ewig mit ihm rum. Dann muss er sich ein anderes Betätigungsfeld suchen.
    Unter Bloggern gibt es vielleicht nicht so viele Kontakte wie in einer Community, aber ohne sich (meist) persönlich zu kennen, sind sie herzlicher. Was mich beim Bloggereinstieg aber enorm erstaunt hat, ist der nicht vorhandene Konkurrenzdruck. Jeder möchte sicher viele Leser und eine große Reichweite aber irgendwie wird dem Blogkollegen da nichts geneidet und sich gegenseitig sogar geholfen. Ich habe mit einigen viele Tipps ausgetauscht wie man etwas besser machen kann und wir haben zusammen davon profitiert. Das finde ich so toll am Bloggen.

    Gruß Ricc

    Gefällt mir

    1. Hallo Ricc,
      was mir in den Foren auffällt ist, dass sich dort meist immer die gleichen Personen streiten. Auffällig ist auch, dass das in der Regel langjährige Mitglieder sind. Mein Eindruck ist, dass sich über die Zeit recht viel anstaut und sich langsam hochschaukelt. Für die „Neuen“ ist das aber nicht erkenntlich und sie wundern sich nur über den rauhen Ton und die (fehlenden) Umgangsformen.

      Die meisten Blogs sind im nicht gewerblichen Bereich. Dort gibt es den Leistungsdruck (eigentlich) nicht – den persönlichen Ehrgeiz mal aussen vor gelassen. Das mag bei gewerblichen Blogs, bei denen die Klickraten deutlich mehr im Vordergrund stehen, anders aussehen.

      Von meiner Warte aus kann ich sagen, dass ich über den Blog sehr viele und auch bereichernde Bekanntschaften und auch Freundschaften machen durfte. Das freut mich sehr. Wenn ich nun nach hinten schaue, wende ich mich an eben diese Kontakte – und nicht mehr an ein Forum, bei dem ich im Zweifel nur schräg angeredet werde und mich nur ärgere.

      Ganz nach dem Motto: Freunde kann ich mir selbst aussuchen

      Herzliche Grüße

      Tom

      Gefällt mir

  3. Vor gar nicht langer Zeit habe ich die Eröffnung meines Blogs in woodworker.de bekannt gegeben. Böser Fehler! Sofort wurde ich als verdeckter Werbepartner für Maschinen abgestempelt. Habe meinen Beitrag heraus genommen. Auch bei 1-2-do habe ich ähnliche Erfahrungen bei einer Kommentierung eines Beitrages erlebt. Ja, es ist nicht einfach….

    Gefällt mir

  4. Ich lese sehr gerne ausgewählte Blogs, deiner gehört dazu. Die Foren sind Heute oftmals nicht mehr so gut, denn manche Personen haben dort ein Auftreten, das sie nicht hätten, wenn sie mir gegenüber stehen.
    Am liebsten ist mir der Austausch im echten Leben. Vielleicht trifft man sich mal.

    Gruß Marcus

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Mein Weg als Hobbyschreiner

%d Bloggern gefällt das: